Ruhland - das ist Entdeckung.

 

 

Wir schreiben uns die Sehnsucht auf die Fahnen. Mit unerhörten Stimmen, fesselnder Sprache und wuchtigen Geschichten suchen wir nach dem roten Faden. Dem Faden, der unsere Welt zusammenhalten kann. Dem Rot, das uns alle wieder verbinden kann.

 

Wenn Sie glauben, dass Sie die Welt hinnehmen müssen wie sie ist, dann werden unsere Bücher Sie überraschen. Und wenn Sie denken, wir müssten uns damit abfinden, dass es nichts Beständiges mehr gibt, an dem man teilhaben kann, dann werden wir Sie nicht mehr loslassen.

 

Wir gehen den Fragen nach, die keine einfachen Antworten finden und doch darauf pochen, beantwortet zu werden. Wir gehen den Menschen nach, die mit ihrem Leben, Denken und Empfinden unser Gewohntes auf den Kopf stellen. Wir gehen dem Wert nach, dem Wert des Lebens, dem Wert des Menschen, einem Wert, der nicht von Ideologien verschluckt werden kann.

 

Unsere drei Bereiche: 

 

  • der traditionelle Ruhland Verlag: Das waren und sind auch weiterhin Titel zu Perspektive, Bildung, Debatte und Aufbruch. 
  • unser neues Imprint Lichtwerck Verlag - das ist ab sofort Unterhaltung, Begegnungen, Menschlichkeit und Abenteuer.
  • edition weisenwerck - das ist unser Service für Autoren, die unabhängig sein wollen und für ihre selbständige publizistische Tätigkeit einen erfahrenen Partner wollen. Zum Angebot geht es hier

 

 

Über 40 Jahre Erfahrung

Gegründet im Jahre 1971, hat sich der Ruhland Verlag über Jahrzehnte als Partner von Schulen, Banken, Bildungsunternehmen und Rechtsanwaltskanzleien einen Namen gemacht. Neben der Publikation von Lehrwerken waren lange Zeit der Versandbuchhandel und Dienstleistungen im Rechnungswesen seine beiden starken Standbeine. Inzwischen setzen wir in intensivierter Form auf unser neues Verlagsprogramm in den Bereichen Sachbuch, Belletristik und christliche Literatur.

 

 

Der Gründer des Verlags Erich Ruhland (1926-2017)

 

 

Mehr dazu:


Angefangen hat alles mit dem im Jahr 1971 gegründeten Fachverlag Erich Ruhland in Frankfurt am Main.

 

Der Verlagsgründer Erich Ruhland konnte den Verlag nach einer schwierigen Anfangsphase innerhalb von zwei Jahren ausbauen, weitere Mitarbeiter einstellen und das Programm von den zunächst 14 Titeln generell auf eine breitere Basis stellen. 

 

Durch Anbindung an eine private Berufsfachschule konnte das Verlagsprogramm wesentlich erweitert, neue Autoren gewonnen und einige beachtliche Titel herausgebracht werden. Damit stand der Verlag auf einer auch finanziell gesunden Basis. 

 

Mit dem 1987 erschienenen Titel Erfolgsberuf Sekretärin gelang dem Verlag im Bereich kaufmännischer Fachliteratur ein Bestseller. 

 

Mitarbeiter des Verlags auf dem Stand des Ruhland Verlags auf der Frankfurter Buchmesse in den Achtziger Jahren:

 

1988 zog sich Erich Ruhland zurück, der Verlag wurde an einen guten Freund verkauft, mit dem der Verlagsgründer auch noch Jahrzehnte später eng befreundet ist. In dieser Zeit etablierte sich der Verlag in erster Linie als Versandbuchhandel für namhafte Banken, Rechtsanwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. 

 

2004 übernahm Kaarina Kyröläinen die Geschäftsführung und wandelte das Unternehmen allmählich um - zurück zum Verlagswesen. 2008 erschien nach der langjährigen Pause der eigenen Verlagsproduktion der erste eigene Titel, ein anspruchsvolles Fachbuch über Unternehmensbewertung, das auch von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gewürdigt wurde.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/wirtschaft/verstaendliche-analyse-1792463.html

Danach ging es stetig weiter. 

 

Das Programm hatte sich tiefgreifend geändert. Standen in den Anfangsjahren 1971 bis 1988 Fachbücher für die berufliche Ausbildung auf dem Programm, begann der Verlag nun, nach einer intensiven Phase als Versandbuchhandel für  Fachliteratur anderer Verlagshäuser, mit dem Verlegen von eigenen Titeln, die nicht mehr im engeren Sinne mit Bildung zu tun haben, sondern den Bildungsbegriff viel weiter fassen. 

 

Romane und Sachbücher erscheinen seitdem, und sie befassen sich auf die eine oder andere Weise mit fundamentalen Fragen des Menschseins und unseres Zusammenlebens. Treffende Analysen gesellschaftlicher Probleme, Anstöße zu Debatten, das Querstellen zum Bequemen und die Frage nach bleibenden und tragfähigen Werten sind die zentralen Themen des aktuellen Programms. 

 

Das Motto des Verlags "Bücher gegen den Strich" wird auch optisch deutlich, auf dem Cover eines Ruhland-Buchs findet sich inzwischen immer der Querwinkel, der schon visuell zeigt: die Bücher stellen sich quer, sie fallen aus dem Rahmen des Üblichen. 

 

 

Die Mitwirkenden:


Verlagsleitung:

Kaarina Kyröläinen

 

Office:

Christiane Peters

 

Lektorat:

Gabriele Pässler

Gerhard Lentzen

Raul Monnsen

 

PR: 

Christiane Peters 

Sabine Kloske

Dr. Nikodemus Naum

Harald Stollmeier

 

Vertrieb: 
Till Hohlfeld
Simon Lissner

 

Übersetzung: 

aus dem Englischen: Maria Weiß

aus dem Finnischen: Beile Ratut

 

Herstellung: 

Alexander Wehrmann