Inken Weiand, Ich bin eine Prinzessin

Unsere Vorstellungskraft kann etwas ins Leben rufen, das wirklich ist, aber noch nicht existiert, sie kann unser Wesen fortschreiben. Sie kann uns beschützen und uns retten.

 

So geschieht dies in Inken Weiands neuem preisgekrönten Roman über Mellani, die mit ihren beiden jüngeren Geschwistern unter schwierigen Bedingungen aufwächst. Die Eltern sind ohne Arbeit, betrinken sich regelmäßig und neigen zu Gewaltausbrüchen. Die Kinder kennen kein heiles Familienleben. Aus Angst schlägt Mellani alle Hilfsangebote aus und flüchtet sich in ihre innere Welt, in ihre Bilder, in denen sie eine Prinzessin ist. Als die Situation eskaliert, sind es eben diese Bilder, die Mellani den Weg weisen.

 

Inken Weiand, Jahrgang 1968, hat bereits eine Vielzahl an Romanen und Kurzgeschichten veröffentlicht. Der Roman „Ich bin eine Prinzessin“ wurde 2012 mit dem Kinder- und Jugendliteraturpreises des Landes Steiermark ausgezeichnet. Weiand lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bad Münstereifel.

 

Inken Weiand

Ich bin eine Prinzessin

gebunden, 94 Seiten

ISBN 978-3-88509-106-6

EUR 14,80 (D), sFr 23,90, EUR 15,30 (A)